Selbstcoaching Teil 3: Lass es raus!

Now let’s get REAL.

Nimm Dir ein neues Blatt Papier, schreib Dein Thema oben hin – und jetzt schreibe auf, was dieses Thema WIRKLICH mit Dir macht.

Ignoriere die Liste aus Teil 2 komplett! Du brauchst sie erst im n├Ąchsten Teil 4.

Gehe voll rein. ­čśë Was macht es mit Dir, wenn Du so denkst, handelst, f├╝hlst? Wie f├╝hlt es sich an, mit diesem Problem konfrontiert zu sein? Wenn es immer wieder kommt …? Jetzt ist die Gelegenheit, sich richtig „auszukotzen“.

Nimm kein Blatt vor den Mund, sondern bring es aufs Blatt.

L├Ąsst es Dich ohnm├Ąchtig f├╝hlen, verzweifelt, hoffnungslos?

Macht es Dich w├╝tend, mordlustig, aggressiv?

Macht es Dich klein, freudlos oder minderwertig?

Oder hast Du das Gef├╝hl, dass dieses Thema Dich langsam und qualvoll vergiftet oder t├Âtet?

Benutze starke Worte, wenn Du Dich so f├╝hlst. Schreib es Dir vom Herzen, von der Seele – ohne Schminke.

Frage Dich auch:

  • Was macht dieses Thema mit meiner Lebensfreude, Motivation, Selbstachtung …. Selbstliebe, Kreativit├Ąt, Inspiration … Wertsch├Ątzung f├╝r mich selbst und das Leben?
  • … mit meinem Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen & Selbstwertgef├╝hl?
  • Bringt es mich mehr zu mir selbst? Oder eher nicht?
  • Macht es mich mutiger, gl├╝cklicher, erfolgreicher, widerstandsf├Ąhiger, kraftvoller, pr├Ąsenter?
  • L├Ąsst es mich leichter f├╝hlen,  liebevoller, authentischer, lebensfroher,
    st├Ąrker, unabh├Ąngiger
    oder freier?

Bef├Ąhigt es mich …

  • meinen eigenen Weg zu gehen
  • ein freies, selbstbestimmtes Leben zu f├╝hren
  • f├╝r meine Bed├╝rfnisse zu sorgen
  • Verantwortung f├╝r mich selbst und mein Leben zu ├╝bernehmen
  • gute, gesunde Entscheidungen zu treffen
  • mir ein erfolgreiches, gl├╝ckliches Leben zu schaffen … und dieses zu genie├čen?

Oder verhindert es all dies?

H├Âre dabei nur auf Dein Gef├╝hl und sei absolut ehrlich mit Dir selbst.


Fertig? Dann leg das Blatt weg, und frage Dich:

„Wie f├╝hle ich mich jetzt – im Vergleich zu vorher?“

Vielleicht f├╝hlst Du Dich

  • leichter
  • pr├Ąsenter
  • freudiger
  • kraftvoller
  • … ?

Wenn Du ein gutes Gef├╝hl hast, leg eine Hand auf Dein Herz und best├Ątige es Dir:

„Ich f├╝hle mich …

  • erleichtert
  • selbstbewusster
  • st├Ąrker
  • mehr mit mir selbst verbunden …“

… oder was auch immer Du wahrnimmst. F├╝ge hinzu:

  • „Ich mag dieses Gef├╝hl“ … oder
  • „Ich liebe dieses Gef├╝hl.“

Beobachte dann das Gef├╝hl in Deiner Brust. Wenn es sich ver├Ąndert in eine andere positive Empfindung, wiederhole diese 2 S├Ątze mit dem neuen Gef├╝hl.

Du kannst dies so oft tun, wie Du willst … wenn Du nichts f├╝hlst oder empfindest, ist das genauso OK.

Von Thomas Fuchs

*1968 in Berlin - gelebt in Leipzig und Paris - Key Account Manager - Motivational Coach - Parkoursportler - Influencer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert