Selbstcoaching Teil 5: Transformieren und Loslassen

Das „Angucken“ und Annehmen nach Teil 1 – 4 ist bereits die Basis daf├╝r, ein Problem loszulassen. Und manchmal ist das alles, was es braucht …

Du kannst, wie bei allen Schritten im Selbstcoaching, also selbst entscheiden, ob Du die folgende ├ťbung machen willst.

Los geht’s:

  • Nimm Deine Notizen aus Teil 2 und 3.
  • Werde Dir aller unterschiedlichen Aspekte des Themas bewusst (was das Problem f├╝r Dich tut – und was es verhindert)
  • Mach Dir Deine eigenen Urteile bewusst (ist wahr / nicht wahr / ein Irrtum / eine L├╝ge / ein Widerspruch)
Frage Dich, ob Du Deine Urteile und inneren Widerspr├╝che zu dem Thema jetzt loslassen m├Âchtest.

F├╝hle dazu in Dich hinein, ob Du das wirklich tun willst. Wenn die Antwort „Ja“ ist:

Leg eine Hand auf Dein Herz und sprich einen der folgenden S├Ątze – oder beide. Wenn Dir der Wortlaut „schr├Ąg“ vorkommt oder f├╝r Dich nicht passt, kannst Du ihn ├Ąndern.

  • Ich gebe jetzt alle Widerspr├╝che, Irrt├╝mer und L├╝gen zu diesem Thema … in meinem Herzen zur Transformation frei.
  • Ich bitte darum und fordere … aus tiefstem Herzen … die Entfernung aller Widerspr├╝che, Irrt├╝mer und L├╝gen zu diesem Thema aus meinem Leben.

Zeigt sich ein positives Gef├╝hl wie Freude, Erleicherung, Klarheit …? Dann best├Ątige Dir dieses wieder mit der Hand auf Deinem Herzen und sag zu Dir: „Ich mag dieses Gef├╝hl“.

Das gesamte Thema transformieren und loslassen

F├╝hle jetzt noch intensiver Deinen K├Ârper: Dein Fu├čsohlen auf der Erde, Deine Mitte im Bauch, Deine Atmung … und wie sich Dein Brustkorb hebt und senkt. Sp├╝re die Lebendigkeit in Deinen H├Ąnden und den Luftzug auf Deiner Haut.

Nun denke an Dein Coaching-Thema (das Problem) und frage Dich: „Will ich dieses Thema wirklich transformieren und loslassen?“ und f├╝hle dabei in Dein Herz hinein. (Du musst es nicht loslassen)

Wenn ja, richte Dich wieder auf und leg eine Hand auf Dein Herz. Sage zu Dir:

  • Ich gebe dieses Thema (…) jetzt in meinem Herzen zur Transformation frei.

oder:

  • Ich bitte darum und fordere … aus tiefstem Herzen … dass dieses Thema (…) f├╝r immer aus meinem Leben entfernt wird.

Mach eine Pause und atme tief durch.

Wie f├╝hlst Du Dich jetzt?

Wenn es sich gut anf├╝hlt … Leg wieder eine Hand auf Dein Herz und best├Ątige Dir, was Du f├╝hlst:

  • „Ich f├╝hle (Leichtigkeit, Freude, Klarheit)“
  • „Ich f├╝hle mich (gl├╝cklich, entspannt, kraftvoll)“

Dann sage zu Dir:

  • „Ich liebe dieses Gef├╝hl“

Beobachte, wie es sich wandelt … und wenn sich ein neues positives Gef├╝hl zeigt, wiederhole diesen Schritt mit dem neuen Gef├╝hl.

Wie geht es Dir nach diesen 5 Etappen? Freust Du Dich auf Teil 6 – den kr├Ânenden Abschluss? ­čśë

Bis dahin …

Von Thomas Fuchs

*1968 in Berlin - gelebt in Leipzig und Paris - Key Account Manager - Motivational Coach - Parkoursportler - Influencer

4 Kommentare

  1. Ich befinde z.Z. zum xten mal in Therapeutischer Behandlung. Mein Therapeut sagte mir, oder erz├Ąhlte mir von dem Satz….“Wenn etwas nicht funktioniert…..“ also hab ich ihn so mal eingegeben und bin auf diese interessante Seite gesto├čen. Habe alles mit Interesse gelesen und ich hoffe so irgendwann doch noch an mein Ziel „ein gutes Leben“ zu erreichen. Alle Irrt├╝mer, L├╝gen, Wiederspr├╝che, ├ängste …..aus dem Weg r├Ąumen…….

    1. Vielen Dank f├╝r Ihren Kommentar. Bei dieser Strategie des „aus dem Weg r├Ąumens“ gilt nach meiner Meinung auch „weniger ist mehr“. Dem Problem Aufmerksamkeit zu geben, verst├Ąrkt oft das Problem. … Das hei├čt, sich statt dessen auf positive, sch├Âne Ziele und W├╝nsche fokussieren. Sich von positiven Gef├╝hlen wie Interesse, Vorfreude, Begeisterung inspirieren lassen, und das Alte dadurch allm├Ąhlich, automatisch und immer leichter hinter sich lassen. Dies ist in letzter Zeit meine Arbeitsweise, und ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

      1. Hallo,
        ich interessiere mich f├╝r das Selbstcoaching.
        Wie kann ich Loslassen transformieren?
        Und gibt es dazu Seminare die ich besuchen kann?

        Mit freundlichen Gr├╝├čen
        Frau Jochler

        1. Liebe Frau Jochler!
          Ich vermittle individuelle und wirksame Methoden des Selbstcoachings in meinem Telefoncoaching. Gern lade ich Sie auch zu einem kurzen Vorgespr├Ąch per Telefon oder E-Mail ein.
          Ich habe Ihnen dazu eine E-Mail geschrieben.
          Herzliche Gr├╝├če und alles Gute
          Thomas Fuchs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert